+49 7157 66985-0 info@oaseweil.de

AUSSTELLUNG VOM 11.–20.10.2019

Bruno Ensslen OaseWeil

Die Ausstellung zeigt Gemälde aus dem Werk des Malers, Illustrators, Fotografen, Designers
und Autors Bruno Ensslen.
Ihn als Gestalter zu würdigen ist Sinn und Anlass dieser Präsentation.

Eigenwillig und eigensinnig, unabhängig und freigeistig schuf er seine Bilder;
nicht für einen Markt oder Zweck, sondern als Produkt seines sprudelnden Gestaltungswillens.

Und so die Gemälde: keinem Stil verpflichtet – nur jeweils dem eigenen Ziel.

Die OASEWEIL freut sich als Gastgeber diesen Ausnahmekünstler in den neuen Räumen der
Schönbuchhalle präsentieren zu können.

Zu sehen sind Gemälde, die in 2016/2017 erstmals ausgestellt wurden und eine Reihe
überraschend neuer Werke. Bruno Ensslen bezeichnet scih selbst als Ur-Schwaben, Resmtal,
Stuttgart, Herrenberg, Alb. Überall auf der Spur nach den Menschen in ihrer angestammten
Umgebung. ‚Enterbt der Heimat, nennt er eine Serie lebensgroßer, realer Personen.

VERNISSAGE FREITAG 11.10.2019 · 18.00 UHR

Offen ab 18.00 Uhr – mit Getränken und Kleinigkeiten, ab 19.00 Uhr begrüsst der
Hausherr Hans-Martin Schempp. Hermann Dölger erzählt über den Künstler, erklärt und
führt in die Ausstellung ein.
Die Ausstellung wird musikalisch umrahmt von zwei Gitarrenspielern.

BRUNO ENSSLEN GRAD ZOM BOSSA

SCHWÄBISCHER ABEND, 12.10.2019 SAMSTAG AB 18.00 UHR

Ein heiter-beschwingter Abend für Sodde, die das Schwäbische noch kennen… und für Selle, die gerne mal reinhören oder paar Redewendungen dazu lernen würden!

Lesung mit augenzwinkernden Texten von Bruno Ensslen und Liedern von dr Alb ra, in unnachahmlicher Weise vorgetragen vom Mundartexperten Peter Fetzer und dem Liedermacher Bernhard Brendle.

 Peter Fetzer, Schulmeister a.D., ist leidenschaftlicher Schwäbischkenner und virtuoser Schwäbischsprecher, ein Käpsele auf seinem Gebiet!

Bernhard Brendle, vielseitiger Musiker, Komponist und Texteschreiber von schwäbischen (und hochdeutschen) Liedern hat die Neigung zu überraschenden Lied-/Textkompositionen fernab schnuckeliger Selbstzufriedenheit.
Die Kombination beider Künstler mit den von Bruno Ensslen geschaffenen schalkhaften Liebeserklärungen ans Schwäbische – (noch) unbekannt und sensationell!

 Vorgestellt werden die Bücher ‚Grad zom Bossa‘, ‚Erscht war Nex‘, ‚Mei Kua‘ und ‚Wia aus em Fleckles-Sack‘.

Bruno Ensslen OaseWeil Ausstellung

GENERELLE ÖFFNUNGSZEITEN DER AUSSTELLUNG
TÄGLICH VON 11.00 – 17.00 UHR

Die Aussstellung ist geöffnet von Samstag 12.10.19 bis Sonntag 20.10.19
durchgehend von 11.00 Uhr – 17.00 Uhr
Die OASEWEIL reicht Getränke und Kaffee und Kuchen (nicht kostenfrei).

ZUR AUSSTELLUNG FINDEN EINZELNE SCHWERPUNKTE STATT
ZU FINDEN IN UNSEREN VERANSTALTUNGS-HINWEISEN!

Zur Ausstellung wird auch die Möglichkeit von Führungen angeboten –
Hermann Dölger freut sich über Ihr Interesse. Anmeldung von Gruppen sind möglich.
Für weitere Informationen: bruno.ensslen.com